Ausstellungsbericht “Die Schwarze Linie : Stabell & Seifert”

Erster Ausstellungsbericht verfasst von DIGWA – Poetry & Art.

DIGWA - POETRY & ART

Die Schwarze Linie schlängelt sich durch sämtliche Stile der Malerei. Sei es durch skizzenhafte Studien oder klassisch angelegte Ölgemälde. Sie zeichnet Formen, umrandet Stimmungen und lenkt den Blick des Betrachters auf Details oder Leerräume.

Unter
dem Titel „Die Schwarze Linie“ stellen die beiden Künstlerinnen Corinna Seifert
und Inken Stabell vom 07. bis zum 18. Juni im Untergeschoss der Halle14 auf dem
Gelände der Baumwollspinnerei Leipzig aus. Sie zeigen einen Querschnitt ihres
Schaffens. Eine Auswahl eigenständiger Werke sowie gemeinsame Kollaborationen.

Betritt
man die 340m2 große Halle, so wird man gerade hin von Stabells
Gemälde „Ufer“ empfangen. Ein Fluss schlängelt sich durch die nächtliche
Landschaft, die Mond beschienen in dunklen Tönen vor einem liegt und dennoch
mit warmen Farben zu beruhigen weiß. Rechts daneben hängt ein Kupferstich mit
dem Titel „Vögel im Winter“. Auf ihn ist ein schneebedeckter Baum dargestellt,
um den Vögel kreisen. Dieses Bild könnte in einem Buch aus…

View original post 1,241 more words

Advertisements